Fettung von Satzzeichen

1 Kommentar

Wenn du für dein Marketing einen Text schreibst und eine gewisse Aussage besonders hervor­heben möchtest, kannst du sie z. B. fett setzen.

Was ist aber, wenn du z. B. nur ein einziges Wort fett setzt und dahinter ein Komma steht oder ein Punkt oder ein anderes Satz­zeichen? Wird das Satz­zeichen dann eigentlich auch fett gesetzt? Oder nicht?

Wann wird ein Satzzeichen fett gesetzt?

Schauen wir uns einen Beispiel­satz an:

  • „Meine Kunden schreiben Texte, um auf sich und ihr Angebot aufmerksam zu machen.“

Wenn wir jetzt nur das Wort „Texte“ fett setzen würden, wäre ja direkt dahinter das Komma.

Jetzt kommt direkt die Auflösung: Das Komma wird auch fett gesetzt.

Sowohl bei ganzen Sätzen als auch bei einzelnen Begriffen werden die Satz­zeichen, die direkt ans Wort anschließen, fett gesetzt.

Gibt es Ausnahmen?

Eine Ausnahme gibt es allerdings, denn irgendwie gibt es ja immer eine Ausnahme:

Gedanken­striche werden nicht fett gesetzt, und zwar aus dem Grund, dass der Gedanken­strich ja nicht direkt am Wort steht, sondern dazwischen ein Leer­zeichen steht.

Meine Empfehlung zum Fettdruck

Mein Rat noch an dieser Stelle: Ich würde dir empfehlen, nicht zu oft die Fettung zu verwenden.

Denn wenn es z. B. in jeder zweiten Zeile wäre, dann würde das den poten­ziellen Kunden, der deinen Text liest, nur verwirren und nicht die Wirkung erzielen, die du dir wünschst.

Hi, ich bin Susanne Schaffer!

Als Struktur-Schafferin zeige ich dir, wie du deinen Business-Alltag struktu­rierst, damit du mehr geschafft kriegst und trotz­­dem entspan­nte Feier­­abende mit gutem Gewissen genießen kannst.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.
SM
Sabine Mahr

Cooler Blogpost - diese Frage habe ich mir tatsächlich schon oft gestellt. Danke für die Antwort!

 

Antwort von Susanne Schaffer

 

Hallo Sabine,

sehr gerne! Es freut mich, wenn ich Licht ins Dunkle bringen konnte. :)

Herzliche Grüße
Susanne