Souveräner Service

Kunden zu Fans machen: 7 Tipps für Dienstleisterinnen

0 Kommentare

Wenn du Dienst­leisterin bist und z. B. selbst­ständig als Texterin, Lektorin, Web- oder Grafik­designerin oder Social-Media-Managerin arbeitest, dann kennst du bestimmt diese zwei Arten von Kunden:

  1. Mit den einen gibt es manchmal Reibungs­punkte oder die Kommunikation läuft nicht so gut.

  2. Und dann gibt es Kunden, die du eigentlich schon in die Kategorie „Fans“ einordnen kannst: Die Zusammen­arbeit macht großen Spaß, aber auch sonst liken sie deine Beiträge, empfehlen dich weiter, geben dir selbst­verständlich wert­schätzendes Feedback.


Du stimmst mir bestimmt zu, dass eigentlich alles leichter wird, wenn du mehr mit Kunden arbeitest, die deine Fans sind, oder?

Dann lass uns doch mal zusammen heraus­finden, wie du mehr deiner Kunden zu Fans machen kannst. Hier kommen meine 7 Tipps:

1) Content-Marketing

Meiner Erfahrung nach werden Kunden öfters zu Fans, wenn sie dich über dein Content-Marketing kennen­gelernt haben. Denn bevor es um eine kosten­pflichtige Zusammen­arbeit geht, stellst du ihnen schon wert­volle Inhalte kostenlos bereit. Damit sehen sie, dass du gerne gibst und sie unter­stützen möchtest.

Content Marketing ist aber nicht nur wichtig, um die richtigen Kunden anzuziehen, sondern auch, um die Kunden­bindung nach eurer Zusammen­arbeit aufrecht­zuerhalten.

Du kennst ja bestimmt den Spruch „aus den Augen, aus dem Sinn“. So kann es auch schnell passieren, dass deine Kunden dich z. B. ein Jahr nach eurer Zusammen­arbeit gar nicht mehr so sehr auf dem Schirm haben.

Wenn du Content-Marketing betreibst (und deine Kunden deine Inhalte z. B. via News­letter konsumieren), bleibst du immer aktuell. Sie vergessen dich nicht und kommen bei neuen Aufträgen wieder auf dich zu.

Außerdem gibst du deinen Fan-Kunden mit Content-Marketing die Möglich­keit, dich zu supporten, was sie gerne tun: Sie teilen, liken und kommen­tieren deine Inhalte, weil sie dich einfach gerne unter­stützen möchten.

2) Storytelling

Wenn Content-Marketing eine leckere Torte ist, die du deinen Fan-Kunden reichst, dann ist Story­telling definitiv die Kirsche obendrauf.

Denn wenn du in deinem Marketing nicht nur die häufigsten Tipps teilst, sondern auch immer wieder etwas Persönliches von dir einfließen lässt: Dann kommen genau die Kunden zu dir, die später zu Fans werden.

Sie mögen dich als Person und kontaktieren dich für die Zusammen­arbeit, weil sie wissen, wie du tickst. Das ist eine gute Voraus­setzung für eine harmonische Kunden­beziehung.

Und so kommst du an Story-Ideen:

Du würdest gern mehr Storys in deinem Marketing erzählen, aber du weißt nicht, welche? Dann hol dir meinen Ideen-Generator für dein Storytelling (für 0 €):

 

————————————————————————————————————————————————————————————————————

3) Prozess

Nachdem dein gelungenes Marketing deine Fan-Kunden angezogen hat, ist es genauso wichtig, ab dem Zeit­punkt der Kontakt­aufnahme zu liefern.

Ich verbessere mich: nicht erst nach der Kontakt­aufnahme, sondern schon davor.

Was ich damit meine: Wenn potenzielle Kunden auf deine Website kommen, müssen sie sich gut aufge­hoben fühlen. Sie sollten schnell verstehen, was sie bei dir kaufen können. Außerdem, wie der Ablauf ist und wie sie dich jetzt am besten kontaktieren.

Nimm deine Kunden vom ersten Moment an an die Hand und führe sie durch deinen Prozess zum Ziel. Denn Kunden werden zu Fans, wenn sie sich gut aufge­hoben, gut beraten und vor allem sicher fühlen: sicher, dass du genau weißt, was du tust.

Im Gegensatz dazu wirst du Kunden nicht zu Fans machen, die verwirrt sind und zu viele offene Fragen haben.

4) Guter Service

Eng damit verbunden ist der Punkt, dass du deinen Kunden einen guten hervor­ragenden Service bietest. Das fängt schon damit an, dass du ein Dienst­leistungs­paket schnürst, das alles enthält, um deinen Kunden an sein Ziel zu bringen. Anstatt dass du deinen Kunden in die Bredouille bringst, selbst entscheiden zu müssen, welche Bestand­teile deines Angebots er braucht.

Beispiele:

  • dass du als Designerin direkt andere Datei-Formate mitschickst, auch wenn der Kunde von sich gar nicht auf die Idee kommen würde, weil er sich nicht auskennt

  • dass du als Texterin automatisch eine Key­word-Recherche anbietest

  • dass du als Lektorin eine Wording­liste anlegst, damit der Kunde immer einheitliche Schreib­weisen in seinen Texten hat

Wenn du over­deliverst, wird es einfach, Kunden zu Fans zu machen.

5) Zuverlässigkeit

Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn du Kunden zu Fans machen möchtest, ist Zuver­lässig­keit. Halte dich an Absprachen und Termine, sei pünktlich in Zoom-Calls.

Aber ich gehe davon aus, dass das für dich selbst­verständlich ist, daher halte ich mich an dieser Stelle kurz. :)

6) Kleine Aufmerksamkeiten

Wenn Storytelling die Kirsche auf der Torte war, dann sind kleine Auf­merk­sam­keiten die Schoko­streusel, die der Kellner bringt, weil er uns eine zusätzliche Freude machen will.

(So langsam bekomme ich Lust auf Torte, ich sollte mal die Metapher wechseln … :D)

Was meine ich mit kleinen Auf­merk­sam­keiten? Zum Beispiel:

  • ein kleines Begrüßungs­geschenk, das der Kunde am Anfang eurer Zusammen­arbeit nach Hause geschickt bekommt
  • eine Postkarte
  • ein individuelles Willkommens­video

Es kann aber auch eine zusätzliche Leistung sein, die passend für deinen Kunden ist und die du ihm on top schenkst.

Diese kleinen Über­raschungen helfen dir, Kunden zu Fans zu machen.

7) Wertschätzung

Dieser letzte Punkt schließt an den vorherigen an: Schaffe im Rahmen eurer Zusammen­arbeit insgesamt eine angenehme Atmosphäre, in der sich dein Kunde einfach wohl und gut auf­gehoben fühlt.

Dazu gehört:

  • Sei immer freundlich und schreibe auch freund­liche E-Mails (falls du mal etwas ablehnen musst, erfährst du in meinen Text­vorlagen für 0 €, wie du auch freund­lich Nein sagen kannst).
  • Zeige Verständnis für die Situation des Kunden und sei empathisch.

Wenn du deinem Kunden Wert­schätzung entgegen­bringst, wird er es dir gleichtun.

Und mehr noch: Jetzt ist es endgültig passiert: Dein Kunde ist dein Fan! :)

Kunden zu Fans machen – kurze Zusammen­fassung

Lass mich kurz zusammen­fassen, welche 7 Dinge du tun kannst, um aus deinen Kunden Fans zu machen:

  1. Betreibe Content-Marketing, um vor eurer Zusammen­arbeit ins Gedächtnis deines Kunden zu kommen und danach auch zu bleiben.

  2. Nutze Story­telling und zeige dich hin und wieder persönlich, damit die Kunden zu dir kommen, die dich als Person mögen.

  3. Habe einen Prozess und nimm deine Kunden vom ersten Moment an an die Hand und führe sie zum Ziel, damit sie sich gut aufge­hoben fühlen.

  4. Biete einen hervor­ragenden Service, der alles enthält, was dein Kunde braucht.

  5. Sei zuverlässig im Rahmen eurer Zusammen­arbeit.

  6. Überrasche deine Kunden mit kleinen Aufmerk­sam­keiten.

  7. Sei wert­schätzend und freundlich zu deinem Kunden.


Gibt es etwas, was du als Dienst­leisterin immer tust, um aus deinen Kunden Fans zu machen? Dann teile es gerne in den Kommentaren mit mir! :)

 

—————————————————

Wann immer du dazu bereit bist – hier sind 2 Wege, wie ich dich unter­stützen kann:

  1. Wünschst du dir weitere Tipps wie diese bequem in dein Postfach? Dann abonniere meinen Newsletter und erhalte ab sofort Lieblingspost!

  2. Wünschst du dir Unter­stützung dabei, aus Kunden richtige Fans zu machen? Dann schau mal auf meiner Seite Business-Mentoring vorbei und buche dein kostenloses Kennenlerngespräch.

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unter­stütze Dienst­leiste­rinnen und Berate­rinnen dabei, als Expertin wahr­genom­men zu werden, zeitlich unab­hängiger zu werden und wert­schätzende Lieblings­kunden anzu­ziehen – für eine souve­räne Selbst­ständig­keit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.