Blick hinter die Kulissen

So lief mein 1. Quartal 2023

0 Kommentare

Letzte Woche habe ich meine Quartals­planung gemacht und dann dachte ich mir am Ende: Nehme ich dich doch einfach mal mit hinter die Kulissen und berichte dir, wie mein erstes Quartal so lief!

Du erfährst also in meinem Quartals­rück­blick, was meine 7 High­lights waren und welche 5 Dinge nicht so gut liefen. Außerdem teile ich noch etwas Persön­liches mit dir sowie einen Ausblick, was bei mir im 2. Quartal so ansteht.

Möchtest du lieber die dazu­gehörige Podcast-Episode anhören? Dann klicke hier.

Und schon geht’s los:

7 Highlights aus dem 1. Quartal

Beginnen wir doch zuerst mit den 7 Highlights in meinem Quartal:

1) Podcast-Start

Am 23. Januar ist mein Podcast offiziell mit der 1. Episode gestartet. (Hier kommst du zum Podcast)  Ich habe seitdem viel positives Feed­back zu meinem Pod­cast bekommen und war in meiner Launch-Woche sogar in den Charts:

Ich bin sehr glücklich, wie gut der Podcast angelaufen ist. Dank meiner Podcast-VA Svenja Hanna Schmidt war der technische Start sehr leicht für mich.

Da der Podcast im wöchentlichen Rhyth­mus rauskommt, bin ich mittler­weile bei der 13. Episode. Ich freue mich auf viele weitere!

2) Workation in Mannheim

Da mein Mann einen Lehrgang in Mann­heim hatte, habe ich kurzer­hand meinen Laptop geschnappt und bin einfach mitgefahren. Ich liebe meine örtliche Unab­hängig­keit so sehr! :)

Ich habe in einem coolen Coworking-Space gearbeitet und neben der Arbeit abends noch die Stadt erkundet. Etwas Abwechs­lung tut einfach immer wieder gut!

3) Vortrag beim VGSD

Am 01.02. habe ich einen Online-Vortrag beim VGSD (Verband der Gründer und Selbst­ständigen Deutsch­land) gehalten – das war somit bisher der Vortrag vor dem größten Publikum. Aus dem Vortrag ist sogar direkt der nächste Vortrag entstanden, der bald ansteht. Es lohnt sich immer wieder, hin und wieder seine Komfort­zone zu verlassen! :)

4) Tolle Kundinnen, v. a. im Business-Mentoring

Mein Business-Mentoring ist die intensivste Form der Zusammen­arbeit mit mir. Besonders Spaß gemacht hat es in diesem Quartal mit einer Kundin, die super­motiviert ist und mit der ich mich einfach gut verstehe.

Ich freue mich immer wieder, zu sehen, welche Fort­schritte in kurzer Zeit möglich sind: sich zu spezialisieren anstatt einen Bauch­laden zu haben und das Angebot entsprechend darauf auszurichten. Was mit Klarheit alles möglich ist!

Hast du auch Interesse an einem Mentoring mit mir? Dann schau dich auf meiner Seite um oder bewirb dich direkt unverbindlich für ein Kennen­lern­gespräch, indem du diesen kurzen Frage­bogen ausfüllst.

5) Die Lektorats­anfragen brechen nicht ab

Was mich immer wieder wundert: Obwohl ich seit dem 1. August 2022 Business-Mentorin bin und schon seit mehr als 9 Monaten kein Marketing mehr für mein ehemaliges Lektorats­business mache, bekomme ich nach wie vor Anfragen. Nicht nur von ehemaligen Kund*innen, sondern auch von neuen Interessierten.

Da sieht man mal wieder, welchen Nachhall eine Sicht­barkeit mit sich bringt: 3,5 Jahre habe ich ca. Marketing für mein Lektorat gemacht, knapp 1 Jahr später bekomme ich dadurch immer noch Anfragen. Also, falls du noch zögerst: Leg los, Content-Marketing zu machen! :)

Und auch wenn mein Schwer­punkt längst auf dem Business-Mentoring liegt, nehme ich Anfragen an, wenn es vom Zeitraum und Inhalt her passt. :)

6) Ausführliche E-Mail-Sequenz

Wenn du dich vor ein paar Monaten für eins meiner Angebote für 0 € angemeldet hast, hast du 2 oder 3 Mails von mir zum Einstieg bekommen, bevor du in den normalen Newsletter gehüpft bist.

Diese Willkommens-Sequenzen habe ich jetzt ausgebaut: Nach dem Angebot für 0 € bekommst du noch Mails, in denen ich dir weitere (Tool-)Tipps, Hinter­gründe und etwas von mir erzähle.

Und weil ich möchte, dass Freelancerinnen nicht nur Wissen anhäufen, sondern in die Umsetzung kommen, gibt es danach meine kostenlose 5-S-Challenge: 5 kurze Aufgaben in 5 Mails, die dein Business direkt ein kleines Stückchen weiterbringen.

Hast du Interesse an den Mails? Dann trag dich in eins meiner Angebote ein:

7) Urlaub

Das 7. und letzte Highlight war wohl mein 10-tägiger Urlaub. :) Da habe ich v. a. im Haus gearbeitet. Mehr darüber erfährst du in meinem Artikel „11 Dinge, die du von meiner Haus­sanierung für dein Business lernen kannst“.

Etwas Abstand vom Business tut einfach immer wieder gut. Auch wenn ich 3 Tage vor dem Urlaubs­ende schon wieder voller Vorfreude auf die Arbeit war. So darf das doch sein, oder? :)

 

Du siehst: Es gab viele schöne Dinge in meinem 1. Quartal. Aber natürlich ist nicht immer alles eitel Sonnen­schein, daher teile ich auch ganz transparent die Dinge mit dir, die nicht so gut liefen:

5 Dinge, die nicht so gut liefen

1) Aller Anfang ist schwer

Auch wenn mein Podcast-Start wie oben beschrieben ein Highlight war, war ich mit mir selbst am Anfang nicht so ganz zufrieden. Da ich im Alltag generell eher wenig spreche, sondern meistens schreibe, ist mir das Sprechen doch schwer­gefallen: viele Füllwörter, schleimiger Hals, nicht so langer Atem.

Durch ein 1-stündiges Stimm­coaching bei Andine Pfrepper und auch durch die mittlerweile 13 Episoden fühle ich mich jetzt schon sehr viel sicherer und routinierter.

Mein Learning:

Jeder Anfang ist einfach schwierig. Und Übung macht den Meister. ;)

Auch wenn du z. B. noch kaum oder gar kein Marketing machst, ist es am Anfang schwierig. Daher mein Rat: einfach mal anfangen und sich langsam rantasten. 🙂

Und wenn du Unter­stützung dabei brauchst, z. B. einen Marketing­plan aufzustellen, dann können wir das gerne im Rahmen meines Business-Mentorings machen. Fülle dafür diesen kurzen Frage­bogen aus.

2) Launch gefloppt

Am 30. November 2022 habe ich den Online-Workshop „Build your Week“ zum Thema Zeit­management und Wochen­planung gehalten. Der kam sehr gut an und meine Teil­nehme­rinnen konnten tolle Erfolge feiern.

Hochmotiviert wollte ich den Work­shop also an Valen­tins­tag ein zweites Mal anbieten. Leider hat nur eine Person gekauft und diese konnte am Termin nicht live teil­nehmen. Düdüm.

Ich habe dann aber etwas Positives draus gemacht und direkt am selben Tag einen Selbstlern-Kurs aus den Inhalten entwickelt. Es war eh mein Plan, den Work­shop anschließend als Aufzeichnung zu verkaufen.

Mein Learning:

Entweder sollte zwischen zwei Launches mehr Zeit vergehen oder ich brauche sehr viel mehr neue potenzielle Kundinnen.

Und: Jedes Negatives hat auch etwas Positives. Denn wenn du meinen Online-Selbstlern­kurs „Build your Week“ buchst, kannst du den Kurs dann durch­arbeiten, wenn es dir passt. In 2 Stunden kannst du dir mit meinem Kurs einen Wochen­plan aufstellen, durch den du mehr Zeit, Fokus und Struktur in deine Woche bekommst.

Alle Infos und Preise findest du auf dieser Seite.

3) Mühsame Ads

Im Sommer 2021 habe ich einen Kurs besucht, in dem es neben Freebie-Erstellung um Facebook-Ads (Werbe­anzeigen) ging. Zusätzlich habe ich eine Beratung besucht, damit ich meine Ads selbst schalten kann. Hat auch immer funktioniert – bis auf dieses Quartal.

Die Ads haben leider kaum neue Newsletter-Abonnen­tinnen gebracht. Vor Kurzem hatte ich ein Telefonat mit Meta (das bieten die ja kosten­los an) und die Tipps werde ich jetzt bald umsetzen.

Mein Learning:

An der Technik und den Einstellungen ändert sich doch fortlaufend etwas. Unter­stützung ist dabei so hilfreich! Ich darf jetzt also weiter austesten und optimieren.

4) Allererste Mahnung

Was soll ich sagen: Ich bin jetzt 5,5 Jahre selbstständig und in der gesamten Zeit ist es mir noch nicht passiert, dass ich eine Mahnung schreiben musste.

Freundliche Zahlungserinnerungen schon hin und wieder mal, aber dann haben sich die Kund*innen direkt entschuldigt und das Geld sofort über­wiesen. Das zu vergessen kann ja auch mal passieren.

Dieses Mal hat es aber nicht gereicht und ich musste für einen Lektorats­auftrag dann insgesamt 2 Mahnungen inkl. Mahn­gebühr schreiben. Nach der 3. Mahnung hätte ich ein Inkasso-Büro eingeschaltet, aber so weit musste ich dann zum Glück nicht gehen, denn letzte Woche ist das Geld endlich eingegangen.

Mein Learning:

Es gibt immer wieder erste Male! :D Und wie immer lohnt es sich, dran­zubleiben und nachzuhaken.

5) Bye, bye, Website-Check

Ich habe ja 3 Angebote:

  1. meinen Zeit­management-Online-Kurs „Build your Week“ für Freelance­rinnen, die noch zu wenig Zeit haben, um an ihrem Business zu arbeiten

  2. meinen Website-Check und

  3. mein Business-Mentoring „Build your Business“, in dem meine Kundinnen mit meiner Hilfe ihr Business so optimieren, dass sie ihre Ziele erreichen (Positionierung, Angebote, Prozess, Website, Marketing)

Zweiteres, also der Website-Check, wird bald gehen. Ich habe mich mit anderen ausgetauscht: Auch bei Web­designerinnen und Website-Texte­rinnen scheint dieser Check nicht verkauft zu werden. Und ich habe das Feed­back bekommen, dass dieser Check in meinem Angebots­port­folio etwas irritiert.

Daher biete ich ihn nur noch wenige Wochen an. Wenn du Interesse hast, kannst du jetzt noch alle Infos und Preise dazu auf dieser Seite lesen.

Der Website-Check wird durch ein ähnliches Angebot ersetzt, das sich aber besser in mein Mentoring einfügt. Du erfährst davon, wenn ich so weit bin. 🙂

Learning:

Alte Angebote dürfen gehen, neue dürfen kommen! Bleibe immer im Austausch mit deinen (potenziellen) Kund*innen!

 

Soo, das waren die 5 Dinge, die nicht so gut liefen. Da ich viel daraus lernen kann, bin ich aber auch für solche „Rück­schläge“ immer wieder dankbar. :)

Persönliches

Kommen wir noch zu Persönlichem. Wobei so viel gar nicht los war. :) Haupt­sächlich habe ich meine freie Zeit auf unserer Haus-Baustelle verbracht. Da ist jetzt das Dach fertig gedämmt und die Heizung bestellt.

Seit Januar habe ich aber eine neue Wochen­struktur, durch die ich jetzt mehr Klarheit habe, an welchen Tagen ich im Haus helfe und wann nicht. Dafür habe ich meinen eigenen Kurs „Build your Week“ durch­gespielt. Praktisch! :D

Ach und dann war ich noch 2-mal krank. So oft, so schnell hinter­einander hatte ich das noch nie. Es waren zuletzt aber auch viele krank, oder? Hier war ich so dankbar, dass ich mal auf der Couch arbeiten konnte oder aber halt gar nicht, wenn es nicht ging. Und dass ich nicht mehr verschnupft im Warte­zimmer sitzen muss, um eine AU beim Arzt abzuholen. Das habe ich früher gehasst! (Du auch?) :D

Ausblick: Das steht im 2. Quartal an

Ist ein Quartal vorbei, steht auch schon direkt das nächste an. Was wird bei mir so los sein?

Mein Fokus liegt darauf, meine Reichweite zu steigern. Sei es durch Ads, die dann hoffentlich bald laufen, oder durch weitere Gast­auftritte in anderen Pod­casts oder Blogs.

Möchtest du mich in deinem Podcast interviewen oder als Gast­bloggerin zu dir einladen? Dann freue ich mich sehr über eine Kooperation! :) (Schreib mir dafür eine E-Mail an info@susanne-schaffer.de.)

Außerdem werde ich, wie oben erwähnt, in den nächsten Wochen an einem neuen Angebot arbeiten. Ich halte dich auf dem Laufenden! :)

Ende Mai beginnt dann außerdem schon mein 2-wöchiger Sommer­urlaub, auf den ich mich freue – inkl. meinem 30. Geburtstag!

Wie ich dazu stehe, weiß ich noch nicht so recht. 😄 Einerseits schade, dass die 20er vorbei sind. Anderer­seits finde ich es aber doch schön, nicht mehr gaaanz so jung zu sein. Mit 24 habe ich mich neben Beruf und Studium selbstständig gemacht und 99 % meiner Kund*innen waren seitdem älter, wenn nicht sogar mehr als doppelt so alt wie ich. Manchmal war mir das etwas peinlich.

Nun ja, aber auch das geht vorbei, so ist das Leben. :D

Zusammenfassung: So war mein 1. Quartal 2023

Du siehst: In 3 Monaten kann so einiges passieren und insgesamt bin ich sehr zufrieden. Ich freue mich schon auf die nächsten 3 Monate, in denen bald auch hoffent­lich schon der Frühling so richtig bei uns ankommt!

Und wenn ich in deinem 2. Quartal begleiten darf, dein Business so aufzustellen, dass du dich glücklicher und souveräner fühlst – dann fülle jetzt meinen kurzen Frage­bogen aus, sodass wir uns im unverbindlichen Gespräch kennen­lernen können!

Wie war dein 1. Quartal? Teile es doch gern in den Kommentaren mit mir!

—————————————————

Wann immer du dazu bereit bist – hier sind 2 Wege, wie ich dich unter­stützen kann:

  1. Wünschst du dir weitere Artikel wie diese bequem in dein Postfach? Dann abonniere meinen News­letter und erhalte Lieblingspost von mir!

  2. Wünschst du dir Unter­stützung dabei, dein 2. Quartal nach deinen Wünschen zu gestalten? In meinem Business-Mentoring arbeiten wir gemeinsam daran. Schau gerne auf meiner Seite Business-Mentoring vorbei oder fülle direkt den Fragebogen aus. Anschließend sprechen wir unver­bindlich im Kennen­lerngespräch.

Hi, ich bin Susanne Schaffer!

Als Business-Mentorin unterstütze ich Solo­selbst­ständige, die oft das Gefühl haben, dass ihnen die Zeit durch die Finger rinnt.

Ich zeige dir, wie du deinen Business-Alltag struktu­rierst, sodass du mehr geschafft kriegst und trotz­­dem entspan­nte Feier­­abende mit gutem Gewissen genießen kannst.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 6?