Tipps für deinen Marketingtext

Was ist Storytelling?

2 Kommentare

Storytelling – was ist das eigentlich genau? Bisher habe ich ja nur darüber geschrieben, warum Story­telling so wirksam ist.

Beim Storytelling denkst du vielleicht an fulminante Block­buster, Märchen, Romane oder generell an Helden, die erfolg­reich das Böse bekämpfen.

In diesem Artikel möchte ich Story­telling für dich als Solo­selbst­ständige, die Content-Marketing betreibt, richtig einordnen.

Ideen-Generator

Du willst mehr Storys in deine Texte einbauen, aber dir fehlen die Ideen? Dann hol dir meinen Ideen-Generator für dein Storytelling (für 0 €):

 

————————————————————————————————————————————————————————————————————

Was ist Storytelling?

Kommen wir also zur klassischen Defi­nition von Story­telling. Oder, Moment, wie wäre es erst mal mit einer Über­setzung? Auch wenn die nicht weiter schwierig ist, denn Story­telling heißt über­setzt – Trommel­wirbel – das Erzählen von Geschichten.

In meinem Blog geht es allerdings nicht um Geschichten wie Märchen oder Romane, sondern als Lektorin unter­stütze ich meine Kunden dabei, Texte für ihr Marketing zu veröf­fentlichen.

Aha, und da sind wir schon beim Stich­wort: Marketing!

Storytelling, so der Duden, ist eine „Marketing­methode, bei der (authentische) metaphorische Geschichten über ein Produkt oder ein Unter­nehmen (und dessen Mitarbeiter) eine persönlichere Beziehung zum poten­ziellen Kunden herstellen sollen“.

Und genau hier docken wir an.

Storytelling im Marketing

Wenn ich über Story­telling spreche, denke ich nicht an den Märchen­onkel im Schaukel­stuhl, der ein Buch in der Hand hält und mit tiefer Stimme daraus vorliest.

Ich denke an Selbstst­ändige wie dich und mich, die Marketing für ihr Business machen und Story­telling als Methode nutzen.

Als Methode, um

  • Interesse bei ihren potenziellen Kunden zu wecken, den Text zu lesen,
  • mit authentischen Geschichten Vertrauen aufzu­bauen und
  • besser in Erinnerung zu bleiben.

Und so letztendlich zu verkaufen. Das ist ja irgendwie immer das Ziel. :)

Weitere Dinge, die Storytelling kann, liest du in meinem Artikel „5 Gründe, warum du Story­telling im Content-Marketing nutzen solltest“.

Jetzt haben wir also die Frage, was Story­telling ist, für uns als Selbst­ständige geklärt: nämlich eine Methode, die du in deinen Marketing­texten anwenden kannst.

Storytelling heißt doch Heldenreise …?

Bleibt aber immer noch die Frage, was Story­telling als Marketing­methode mit dem klassischen Story­telling zu tun hat. Denn vielleicht hast du schon mal von dem Begriff „Helden­reise“ gehört.

Die Heldenreise ist eine Struktur, die viele großen Geschichten gemeinsam haben – heraus­gefunden hat das der Mythen­forscher Joseph Campbell.

Auf Basis dieser Struktur sind viele Bücher und Filme aufgebaut. In einem 3-minütigen YouTube-Video wird anschaulich erklärt, wie die Helden­reise aufgebaut ist.

Schau es dir doch kurz an und komm dann wieder zurück: https://www.youtube.com/watch?v=d1Zxt28ff-E

Bist du wieder da? Super.

Okay, jetzt kennst du die Helden­reise. Vielleicht bist du aber weniger happy, diese Story­telling-Struktur zu kennen, als gedacht. Und zwar weil du leicht erstarrt vor deinem PC sitzt und denkst: „Wie soll ich so ein Konstrukt erschaffen? Ich kenne keine Helden – und wer bitte soll in meinem Blog­artikel das Böse sein?“

Verständlicherweise steigen an dieser Stelle viele Selbst­ständige aus. Denn wir alle sind keine haupt­beruflichen Roman- oder Dreh­buch­autoren, sondern bieten eine Dienst­leistung, Beratung oder ein Coaching an.

Storytelling geht auch anders

Und daher sage ich dir, wie ich auf die Frage „Was ist Story­telling eigentlich?“ antworte: Für Solo­selbst­ständige, die Story­telling als Marketing­methode verwenden, ist die oft empfohlene Helden­reise nicht das Maß der Dinge. Meiner Meinung (und da bin ich auch nicht die Einzige) geht es vielmehr darum,

  • kleine Geschichten,
  • Anekdoten,
  • persönliche Erfahrungen,
  • Kindheits­erinnerungen und
  • Alltägliches

rund um dich und deine Kunden zu erzählen. Durch den Einblick, den du dadurch in dein Leben gewährst, scheinen diese Dinge durch:

  • deine Werte,
  • Eigenschaften,
  • Einstellungen,
  • Persönlichkeit und
  • dein Humor.

Durch Geschichten, die du in deine Texte einbindest, wirst du als Mensch greifbarer. Und da Menschen von Menschen kaufen (den Spruch hörst du sicherlich nicht zum ersten Mal), sind das wichtige Informationen, die über einen Kauf entscheiden.

Und keine Sorge: Es muss nicht zu privat werden, wenn du das nicht möchtest.

Zusammenfassung: Das ist Storytelling

Storytelling ist nicht nur das Erzählen von Geschichten. Es ist auch eine Methode, die im Marketing verwendet wird. Eine Methode, die du in deinen Texten anwenden kannst, um Neugierde zu wecken und zum Lesen zu animieren.

Dafür brauchst du keine großen Konstrukte wie die Helden­reise. Als Solo­selbst­ständige sollten wir uns als Menschen zeigen und das geht auch anhand von kleinen Geschichten, die wir (auch gerne mit unseren Kunden) erlebt haben.

Nichtsdestotrotz müssen diese Geschichten geschrieben werden. Dafür braucht es unter anderem

  • Geschichten, die es wert sind, erzählt zu werden,
  • spannende Einstiege und
  • Übergänge zum eigentlichen Text (denn wir erzählen meistens nicht nur Storys und hören dann auf).

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unterstütze Soloselbst­ständige, die unsicher sind, ob ihr Marketing­text die gewünschte Wirkung erzielt.

Mit meinem Lektorat finde ich alle Unstimmig­keiten im Text, sodass du sicher­gehst, dass dein Marketing­text deine Profes­sionalität unter­streicht und bei deinen potenziellen Kunden Interesse weckt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

M
Magdalena

Hallo liebe Susanne,
endlich mal ein Artikel, der Storytelling für Selbstständige gut erklärt. Ich bin selbst immer wieder über die "Heldenreise" gestolpert und wusste nicht recht, wie ich das in meinem Blogbeiträge einbinden soll. Muss ich mir wirklich zu jedem Thema eine "Geschichte" ausdenken? Muss ich nicht, ich muss sie nur greifbarer machen. Hast du wirklich sehr gut erklärt. Vielen Dank!

 

Antwort von Susanne Schaffer

Liebe Magdalena,

vielen Dank! Das freut mich, dass dir mein Blogartikel geholfen hat. :)

Herzliche Grüße
Susanne

D
Dagmar

Gut, dass Du das einmal so deutlich sagst.
Ich habe mich lange um Storytelling herumgedrückt, weil ich dachte, ich müsste mir ebendiese Heldenreise ausdenken.
Heute verwende ich gern Mini-Begebenheiten als Aufhänger und Beispiel.

 

Antwort von Susanne Schaffer

 

Liebe Dagmar,

danke dir!

Ja, das kann echt eine große Hürde sein, wenn es epische Ausmaße annehmen soll.

Dabei geht es ja für uns Soloselbstständige um Vertrauen und Authentizität, und da sind solche Begebenheiten, von denen du sprichst, sehr wirkungsvoll. :)

Herzliche Grüße
Susanne

Was ist die Summe aus 5 und 3?