Rechtschreibtipp

Grüße aus oder von Mallorca?

0 Kommentare

Letzte Woche im Urlaub saß ich gemütlich am Frühstücks­tisch und aß Melone. Am Nebentisch schrieben zwei deutsche Frauen Postkarten.

Die eine fragte ihre Freundin: „Heißt es eigentlich ‚liebe Grüße aus Mallorca‘ oder ‚von Mallorca‘?“ Die andere entgegnete: „Weiß ich leider nicht. Lass es einfach weg.“ – „Okay, liebe Grüße Mallorca!“

Die zwei Frauen lachten und schrieben fleißig weiter. Derweil schmunzelte ich in mich hinein und notierte mir die Idee für diesen Blogartikel.

Ist die Insel auch ein Land?

Um diese Frage, ob es „von“ oder „aus Mallorca“ heißt, zu beantworten, brauchst du ein paar Geografie­kenntnisse (oder Google).

Warum das?

Weil die Wahl der Präposition davon abhängt, ob die Insel gleichzeitig auch ein Land ist oder nicht. Lass mich dir das näher erklären:

Grüße von

Verbringst du deinen Urlaub „nur“ auf einer Insel, musst du die Präposition „von“ verwenden. Mit „nur“ meine ich: Die Insel ist nicht auch gleichzeitig ein Land.

Bei den folgenden Inseln wird also die Präposition „von“ genutzt:

  • Grüße von Mallorca
  • Grüße von Kreta
  • Grüße von Sylt

Grüße aus oder von

Wenn du Urlaub auf einer Insel machst, die auch gleichzeitig ein Land ist, geht beides. Dann kannst du sowohl die Präposition „von“ als auch „aus“ verwenden.

Möchtest du das Land hervorheben, schreibst du „aus“:

  • Grüße aus Mauritius (aus dem Land)

Und wenn du betonen möchtest, dass du dich auf einer Insel befindest, verwendest du „von“:

  • Grüße von Mauritius (von der Insel)

Auflösung

Die Postkarten-Schreiberin, die an meinem Nachbarstisch saß, hätte also schreiben müssen: „liebe Grüße von Mallorca“.

So oder so denke ich aber, dass sich der Empfänger sehr über den Gruß aus dem Sommerurlaub gefreut haben muss. :)

– – –

Vielleicht auch interessant für dich:

Ideen-Generator

Du hast auch Lust auf Story-Einstiege in deine Texte, aber dir fehlen die Ideen? Dann hol dir meinen Ideen-Generator für dein Storytelling (für 0 €):

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Als Business-Mentorin unter­stütze ich Free­lance­rinnen dabei, mehr als Expertin wahr­genom­men zu werden, zeit­lich unab­hängiger zu werden und wert­schätzende Lieblings­kund*innen anzu­ziehen – für eine souve­räne Selbst­ständig­keit, die Spaß macht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.