Rechtschreibtipp

Ungewöhnliche Plurale

3 Kommentare

„Was ist eigentlich der Plural von ‚Couch‘ ... ‚Cäuche‘?“ Das wurde ich letztens augenzwinkernd gefragt und ich kam ehrlich gesagt ganz schön ins Straucheln. Dass „Cäuche“ falsch ist, war klar ... aber wie heißt es richtig?

Bei manchen Wörtern hat man den Plural einfach nicht sofort parat, weil man ihn zu selten nutzt. Daher habe ich Wörter gesammelt, bei denen der Plural ungewöhnlich ist. Damit du nicht wie ich letztens ins Straucheln gerätst. ;)

Plurale

  • der Plural – die Plurale
  • die Couch – die Couchs, die Couches oder die Couchen
  • die Kirmes – die Kirmessen
  • der Regenbogen – die Regenbogen und die Regenbögen (Letzteres v. a. in Süddeutschland und Österreich)
  • der Mundschutz – die Mundschutze
  • der Einkaufswagen – die Einkaufswagen (in Süddeutschland und Österreich: die Einkaufswägen)
  • die Pizza – die Pizzen oder die Pizzas
  • das Lob – die Lobe
  • das Maximum – die Maxima
  • der Status – die Status (das „u“ wird lang ausgesprochen)
  • der (Brot-)Belag – die (Brot-)Beläge
  • der Modus – die Modi
  • der Kaktus – die Kakteen (umgangssprachlich auch: die Kaktusse)
  • das Motto – die Mottos (nicht: die Motti)

Pluraletantum

Es gibt aber auch Wörter, die lediglich im Plural existieren – dann handelt es sich ums sogenannte Pluraletantum (Plural davon: die Pluraletantums und die Pluraliatantum).

Zum Beispiel:

  • die Kosten
  • die Geschwister
  • die Leute
  • die Ferien
  • die AGB oder die AGBs (allgemeine Geschäftsbedingungen)

Singularetantum

Im Gegensatz dazu existieren auch Wörter, die gar keinen Plural haben. Da kannst du noch so lange überlegen, es gibt einfach keinen Plural. So ein Wort nennt sich Singularetantum.

Hier eine Auswahl:

  • der Hunger
  • das Internet
  • der Stolz
  • die Gesundheit
  • der Schlaf
  • das Chaos

Und bei dir?

Hast du noch Wörter auf Lager, bei denen du beim Plural spontan ins Schwanken gerätst? Schreib mir gern einen Kommentar, dann nehme ich deinen Vorschlag noch in die Liste auf. :)

—————————————————

Vielleicht auch interessant für dich:

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unter­stütze Dienst­leiste­rinnen und Berate­rinnen dabei, als Expertin wahr­genom­men zu werden, zeitlich unab­hängiger zu werden und wert­schätzende Lieblings­kunden anzu­ziehen – für eine souve­räne Selbst­ständig­keit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 2.
R
R.Herres

Sehr geeehrte Frau Schaffer,
ich finde Ihre Seite ansprechend und informativ. Bei Singularetatum SAND bin ich vielleicht nicht mit dem Duden einig. Ich denke es sollte auch die Mehrzahl " die Sande", geben. Es gibt unterschiedlichen Sand zum Bauen. Verschiedene Körnigkeiten, runder Sand, eckiger Sand, bunter Sand, etc. . Also hat der Duden da noch was nicht verstanden?

R
R.Herres

SINGULAR PLURAL
NOMINATIV der Sand die Sände, Sande

aus Duden online

SS
Susanne Schaffer

Hallo,

vielen Dank für Ihr Kompliment bezüglich meiner Website!
Sie haben recht: Obwohl im Online-Duden der Vermerk steht, dass die Grammatik ohne Plural ist, steht der Plural, wie Sie geschrieben haben, dort angegeben.

Ich bin dem noch nachgegangen und habe im Buch nachgeschaut: In der letzten Ausgabe, die galt, als ich diesen Artikel geschrieben habe, stand dort:
– Sand, der; -[e]s, -e (also Plural: Sande) (S. 918)

Im aktuellen Duden (den ich eine Woche nach der Veröffentlichung, also im August, gekauft habe) steht:
– Sand, der; -[e]s, Plur. (bes. Fachspr.) -e u. Sände (also Plural: Sande und Sände) (S. 979)

Wie schnell es sich doch verändern kann!

Ich werde Sand also aus meiner Auflistung entfernen. :)

Herzliche Grüße
Susanne Schaffer