Rechtschreibtipp

Danke oder danke?

0 Kommentare

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich möchte mich bei allen Kunden und Facebook-Freunden für ein korrektes Jahr 2018 bedanken. Habt entspannte Feiertage und kommt gut ins neue Jahr! Also: Danke euch!

Oder doch: danke? Dazu der letzte Rechtschreibtipp des Jahres:

Großschreibung

Der „Dank“ wird immer großgeschrieben.

  • „Für die gelungene Zusammenarbeit bin ich Ihnen zu Dank verpflichtet.“

Ebenfalls beginnt das „Dankeschön“ mit einem Großbuchstaben.

  • „Als Dankeschön schicke ich Ihnen ein kleines Präsent mit.“

Kleinschreibung

Wenn man sich bei jemandem direkt bedankt, macht man dies meist mit dem Partikel „danke“. In dieser Formulierung wird die Höflichkeitsformel kleingeschrieben.

  • „Lieber Herr Mustermann, danke für Ihre Weihnachtskarte!“

Das kann mit dem Wörtchen „schön“ noch bekräftigt werden.

  • „Liebe Frau Mustermann, danke schön für Ihre netten Worte.“
  • ➜ Achtung: „dankeschön“ zusammengeschrieben ist falsch!

Groß- und Kleinschreibung

In den zwei Beispielen kann es sowohl groß- als auch kleingeschrieben werden.

  • „Du musst ihr noch Danke/danke sagen.“
  • „Du musst ihm noch Danke schön/danke schön sagen.“

Auflösung

Richtig ist es also, wenn ich mich so bei meinen Kunden bedanke: danke euch!

—————————————————

Vielleicht auch interessant für Sie:

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unterstütze Soloselbst­ständige, die bezüglich ihrer Rechtschreibung und ihres Stils unsicher sind.

Durch mein Lektorat helfe ich Ihnen dabei, mit fehlerfreien Marketingtexten einen professionellen Eindruck bei Ihren Kunden zu hinterlassen.

Im Gegensatz zu anderen Lektoren biete ich neben meiner Korrektur eine persönliche Rechtschreib­analyse. Dadurch werden Sie in der Kommuni­kation mit Ihren Kunden sicherer.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

Zurück