Video

Komma nach Hallo

2 Kommentare

  • „Hallo Horst, wie geht es dir?“

Oder muss noch ein zweites Komma – nach dem „Hallo“ – gesetzt werden?

  • „Hallo, Horst, wie geht es dir?“

Über genau dieses Komma möchte ich heute mit Ihnen sprechen.

Die Kommaregel

Dieses Komma zwischen „Hallo“ und Name sollte eigentlich gesetzt werden.

Also:

  • „Hallo, Horst“
  • „Hallo, Herr Schmidt“
  • „Guten Tag, Horst“
  • „Guten Tag, Herr Schmidt“

Ausnahme der Regel

Jetzt habe ich aber „eigentlich“ geschrieben und das aus gutem Grund. Und zwar geht die Tendenz dahin, dass das Komma nicht mehr gesetzt wird. Der Duden vermerkt dazu, dass es okay ist, das Komma vor allem in E-Mails und in informellen Briefen wegzulassen.

Und da gilt die folgende Regel:

Je kürzer diese Anrede ist, desto mehr kann man es „durch­gehen“ lassen, es ohne Komma zu schreiben.

In diesem Beispiel ist es also sehr vertretbar, kein Komma zu setzen:

  • „Hallo Horst“

Hingegen empfiehlt es sich laut Duden, bei der längeren Variante ein Komma zu setzen:

  • „Guten Tag, Herr Schmidt“

Zusammenfassung

Wenn Sie sehr korrekt sein möchten, setzen Sie immer ein Komma:

  • „Hallo, Horst“

Wenn es Ihnen nicht ganz so wichtig ist und wenn Sie sich auf die Ausnahmen stützen, dann geht es auch ohne. Und da gilt: Je kürzer die Anrede ist, desto nachvoll­ziehbarer ist es, wenn Sie kein Komma setzen.

Was Sie jetzt tun können

Wenn Sie Hilfe bei der Komma­setzung brauchen, ist das sehr nachvoll­ziehbar, da es doch einige Regeln zu beachten gilt. Nutzen Sie die Zeit für umsatz­bringende Aktivitäten und lagern Sie das Korrigieren oder Lektorieren Ihres Texts aus. Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht, ich helfe Ihnen gerne.

—————————————————

Vielleicht auch interessant für Sie:

Warum es wichtig ist ...

... das mit Kommas und Co so genau zu nehmen, erfahren Sie in meinem White­paper.

Dort gebe ich einen kurzen Einblick in Studien, die untersucht haben, welche Aus­wir­kungen Recht­schreib­fehler auf Leser haben.

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unterstütze Soloselbst­ständige, die bezüglich ihrer Rechtschreibung und ihres Stils unsicher sind.

Durch mein Lektorat helfe ich Ihnen dabei, mit fehlerfreien Marketingtexten einen professionellen Eindruck bei Ihren Kunden zu hinterlassen.

Im Gegensatz zu anderen Lektoren biete ich neben meiner Korrektur eine persönliche Rechtschreib­analyse. Dadurch werden Sie in der Kommuni­kation mit Ihren Kunden sicherer.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

N
Nina

Ha! Phantastisch! Es gibt eben DOCH Zufälle im Leben. Gerade heute Morgen hat mich nämlich meine Tochter gefragt (als ich eine E-Mail an eine Lehrerin schrieb), ob nach dem "Guten Morgen" denn ein Komma gesetzt werden müsse. Und meine Antwort lautete: "Gute Frage! Eigentlich müsste dort eins hin, aber es macht kaum jemand. Ich muss das mal nachsehen."
Und kurz darauf kommt die E-Mail zu diesem Video! Sehr schön :) ich freue mich. Vielen Dank!
Liebe Grüße
Nina

 

Antwort von Susanne Schaffer

 

Liebe Nina,

was für ein Zufall! Da kam mein Newsletter ja gerade zur richtigen Zeit. Es freut mich, dass ich helfen konnte und du dir das Nachschlagen sparen konntest!

Herzliche Grüße, auch an deine Tochter
Susanne

O
Oliver

Hallo Susanne,
an diesem Beitrag gibt es wahrlich nichts zu verbessern ... mir fällt aber dazu ein: ein Komma kann leben retten - 'Komm, wir essen Opa!' vs. 'Komm, wir essen, Opa!' ...

Es macht also stets Sinn, sich zu überlegen, was man aussagen möchte und im Blick haben, handelt es sich um einen neuen Satz bzw. einen neuen Gedanken oder eben nicht.

Viel Erfolg weiterhin mit der website (falls Du einen Tipp zur weiteren Verbesserung - meiner Ansicht nach - haben möchtest, kannst Du Dich per Mail melden (ich finde es sehr mutig, die Kommentare ungeprüft sofort anzeigen zu lassen - aber das ist nicht, was ich meine))

 

Antwort von Susanne Schaffer

 

Hallo Oliver,

danke für dein nettes Feedback!

Ja, den Spruch kenne ich auch, ich finde ihn klasse. :D

Viele Grüße
Susanne

Bitte addieren Sie 7 und 2.