Rechtschreibtipp

oh oder o?

4 Kommentare

Am Wochenende war ich auf einer Weihnachts­feier. Mein Sitz­nachbar fragte mich, was ich beruflich mache. Auf meine Antwort „Korrektorin“ folgten fragende Blicke, daher zeigte ich auf das Abend­programm, das vor mir lag, und sagte, dass ich Texte hinsichtlich Recht­schreibung, Zeichen­setzung usw. überprüfe.

Mein Gesprächs­partner schaute das Programm an und zeigte auf das Lied „O Tannenbaum“. Er sagte: „Schau, hier ist ein Rechtschreib­fehler, nach dem ‚o‘ fehlt ein ‚h‘“. „Nee“, sagte ich, und bedauerte, ihm nicht recht geben zu können, „das ist tatsächlich richtig, ‚o‘ ist das kürzeste Wort im Deutschen.“

Nachdem ich noch kurz den Unter­schied erklärte, freute ich mich über die Reaktion: „Na, da habe ich ja jetzt was dazugelernt!“.

o

„O“ ist ein Ausruf ...

  • ... der Freude: „O wie schön!“
  • ... der Sehnsucht: „O könnte ich doch jetzt nur bei ihr sein!“

Das „O“ kann auch eine Anrede verstärken und drückt damit Ehrfurcht und Respekt aus:

  • „O Gott“
  • „O Tannenbaum“

Es steht dabei immer in Verbindung mit anderen Wörtern und wird nicht durch ein Komma abgetrennt. „O“ ist das kürzeste Wort im Deutschen!

oh

„Oh“ hingegen kann auch alleine stehen, z. B. als Ausruf des Erschreckens:

  • „Oh!“

Wenn es mit anderen Wörtern steht, wird es mit einem Komma abgetrennt:

  • „Oh, du bist hingefallen, geht es dir gut?“

Dabei wird „oh“ verwendet, wenn der Sprecher verwundert, erschrocken oder überrascht ist. Das Gesagte wird durch die Voranstellung von „oh“ verstärkt.

o oder oh?

Um den Unterschied zu verdeutlichen, komme ich auf das eingangs erwähnte Lied „O Tannenbaum“ zurück:

  • „O Tannenbaum“ – der Tannen­baum wird festlich und ehrfürchtig angeredet bzw. angesungen.
  • „Oh, der Tannenbaum!“ – Diesen Ausruf könnte ich mir vorstellen, wenn der Tannen­baum gerade Feuer gefangen hat.

—————————————————

Vielleicht auch interessant für dich:

Was du jetzt tun kannst

Weitere Fehlerquellen kannst du mit­hilfe meiner kosten­losen Check­liste „7 Fehler­fallen in Marketing­texten, die dich Kunden kosten“ aufspüren.

Damit dein Text möglichst fehler­frei ist und du bei deinen Kunden einen professionellen Eindruck hinter­lässt.

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unterstütze Soloselbst­ständige, die bezüglich ihrer Rechtschreibung und ihres Stils unsicher sind.

Durch mein Lektorat helfe ich dir dabei, mit fehlerfreien Marketingtexten einen professionellen Eindruck bei deinen Kunden zu hinterlassen.

Im Gegensatz zu anderen Lektoren biete ich neben meiner Korrektur eine persönliche Rechtschreib­analyse. Dadurch wirst du in der Kommuni­kation mit deinen Kunden sicherer.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

E
Erika

Oh,da habe ich wieder etwas gelernt
Danke für die guten Erklärungen.

KS
Korrektorat Schaffer

Das freut mich, sehr gerne!

N
Nana

Wunderbar erklärt, danke!

Nana (Bloggerin, die oft o benutzt (wenn es positiv ist) und oh, wenn es negativ gemeint ist. Jetzt weiß ich es besser.)

SS
Susanne Schaffer

Liebe Nana,

es freut mich, dir geholfen zu haben. Und verständlich, es ist ein praktisches kleines Wörtchen! ;)

Herzliche Grüße
Susanne

Was ist die Summe aus 8 und 7?