Video

„Sie sind?“ oder „Sind Sie?“

0 Kommentare

„Sie sind interessiert an meinem Angebot?“

Ist diese Art der Fragestellung richtig oder hat sich da ein Fehler eingeschlichen? Schließlich haben wir ja früher mal gelernt, dass das Verb im Fragesatz an erster Stelle kommt.

Ich kann Sie beruhigen, falls Sie so eine Frage in Ihren Marketingtexten verwenden: Es ist richtig.

Diese Art, Fragen zu stellen, kann drei Funktionen einnehmen. Welche das sind, erkläre ich Ihnen jetzt:

1) Vergewisserungsfrage

Die Vergewisserungsfrage können Sie stellen, wenn Sie – wie es der Name schon sagt – sich vergewissern möchten, ob Sie zum Beispiel Ihren Vorredner richtig verstanden haben:

  • „Sie haben mich richtig verstanden, oder?“

2) Echofrage

Wenn Sie das wiederholen möchten, was der Vorredner gesagt hat, können Sie es ebenfalls tun, indem Sie das Verb erst an zweite Stelle setzen:

  • „Sie sind jetzt ein Jahr selbstständig?“

3) Bestätigungsfrage

Bei der Bestätigungsfrage setzen Sie voraus, dass die Antwort des Gegenübers positiv ist. Sie setzen damit also Interesse voraus. Diese Frageart finden Sie häufig in Marketingtexten wie auf Websites oder Flyern.

  • „Sie sind interessiert an meinem Angebot?“

Und Sie?

Nutzen Sie Bestätigungsfragen in Ihrem Marketing? Oder fragen Sie lieber neutral? Hinterlassen Sie mir doch gerne einen Kommentar.

—————————————————

Vielleicht auch interessant für Sie:

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Als Lektorin helfe ich Solo­selbstständigen, fehler­freie Marketing­texte zu schreiben, damit sie diese beruhigt veröffentlichen können und bei ihren Kunden einen professionellen Eindruck hinterlassen.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

Zurück