Rund um Rechtschreibung

Worttrennung

0 Kommentare

Kannst du Berufliches und Privates trennen? Von mir bekommst du zwar keine Tipps für eine ausgeglichene Work-Life-Balance, dafür aber Tipps für Worttrennungen am Zeilenende.

Einfache Wörter trennen

Einfache Wörter werden so getrennt, wie man ihre Silben (beim langsamen Vorlesen) ausspricht:

  • pri-vat

Doppelte Konsonanten werden in der Mitte getrennt:

  • Schüs-sel

Vokale dürfen nicht alleine stehen:

  • zwar: Bal-kon, aber: Bal-ko-ne (und nicht: Bal-kon-e)

Konsonantenverbindungen werden nicht getrennt, wenn man sie „in einem ausspricht“:

  • Ku-chen, Ta-sche

Kurze Wörter werden gar nicht getrennt:

  • oder, aber, und

Zusammengesetzte Wörter trennen

Wörter, die mindestens aus zwei Wörtern zusammengesetzt sind, trennt man in ihre Bestandteile auf:

  • Rot-stift

Sind die Bestandteile nicht so gut erkennbar, trennt man auch diese Wörter so, wie man sie ausspricht:

  • in-te-res-sant oder in-ter-es-sant

Trennungen bei Schrägstrichen

Steht am Zeilenende ein Schrägstrich, sollte eine Trennung nach dem Schrägstrich vermieden werden. Die Trennung sollte innerhalb des Wortes erfolgen:

  • optimal: Septem-ber/Oktober

Wenn es aus Platzgründen aber gar nicht anders geht, wird hinter dem Schrägstrich getrennt:

  • September/-Oktober

Trennungen beim Gendern

Wenn du dich dafür entschieden hast, in deinem Text zu gendern, fragst du dich vielleicht, wie es da mit der Worttrennung aussieht. Hast du die Variante mit Schrägstrich und Bindestrich gewählt (Mitarbeiter/-innen), dann trennst du das Wort so:

  • Mitarbeiter/-
    innen

Trennungen in Hyperlinks

Links sollten nach Möglichkeit nicht getrennt werden. Steht in deinem Text aber ein langer Link, der einfach nicht in eine Zeile passen will, darfst du ihn zwar trennen, aber keinen Trennstrich einfügen. Denn: Der Leser könnte denken, der Strich gehört zum Link – er wird die entsprechende Internetseite nicht finden können. Richtig ist also:

  • https://www.susanne-schaffer.de/2019/
    04/29/aufzaehlungen/

und nicht:

  • https://www.susanne-schaffer.de/2019/-
    04/29/aufzaehlungen/

Tipp

  • Trenne Wörter so, dass sie leicht zu erkennen sind:

nicht: bein-halten, sondern: be-inhalten

nicht: Drucker-zeugnis, sondern: Druck-erzeugnis

  • Bist du dir mal unsicher, kann dir das Silbentrennungstool weiterhelfen.
  • Weitere Informationen, vor allem auch zur Trennung von Fremdwörtern, findest du im Duden.

—————————————————

Vielleicht auch interessant für dich:

Hallo, ich bin Susanne Schaffer. Ich unter­stütze Dienst­leiste­rinnen und Berate­rinnen dabei, als Expertin wahr­genom­men zu werden, zeitlich unab­hängiger zu werden und wert­schätzende Lieblings­kunden anzu­ziehen – für eine souve­räne Selbst­ständig­keit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.